Gemeinsam
Allein
Previous Next Play Pause

Die 12 Schritte

  1. Wir gaben zu, keine Macht über andere Menschen zu haben - dass unser Leben nicht mehr zu meistern war.
  2. Wir kamen zu dem Glauben, dass eine Macht größer als wir selbst, uns unsere geistige Gesundheit wiedergeben kann.
  3. Wir fassten den Entschluss, unseren Willen und unser Leben der Obhut Gottes - wie wir Gott verstanden - anzuvertrauen.
  4. Wir machten eine eingehende und furchtlose innere Bestandsaufnahme von uns selbst.
  5. Wir bekannten Gott, uns selbst und einem anderen Menschen die genaue Art unserer Verfehlungen.
  6. Wir waren vorbehaltlos bereit, alle diese Fehler in unserem Charakter von Gott beseitigen zu lassen.
  7. Demütig baten wir Gott, unsere Mängel von uns zu nehmen.
  8. Wir machten eine Liste aller Personen, die wir geschädigt hatten, und wurden bereit, dies bei allen wieder gut zu machen.
  9. Wir machten direkt bei diesen Menschen alles wieder gut - wo immer es möglich war -, es sei denn, dadurch würden sie oder andere verletzt.
  10. Wir setzten die Bestandsaufnahme von uns selbst fort, und wenn wir Unrecht hatten, gaben wir es sofort zu.
  11. Durch Gebet und Besinnung suchten wir unsere bewusste Verbindung zu Gott - wie wir Gott verstanden - zu vertiefen. Wir baten nur darum, uns Gottes Willen für uns erkennen zu lassen, und um die Kraft, ihn auszuführen.
  12. Nachdem wir durch diese Schritte ein spirituelles Erwachen erlebt hatten, versuchten wir, diese Botschaft an andere Co-Abhängige weiterzugeben und in allen unseren Angelegenheiten danach zu leben.

Beziehungssucht und Co-Abhängigkeit

Emotionaler Missbrauch und Vernachlässigung, die wir vielleicht schon in unserer Kindheit oder Jugend erfahren haben, können sich auf unser ganzes Leben auswirken. Angst vor Ablehnung, Verlassen werden, Einsamkeit, Isolation, ein geringes Selbstwertgefühl lassen uns immer wieder in schädliche Beziehungen geraten oder verhindern, dass wir diese für uns ungesunden Beziehungen beenden.

Von Beziehungssucht kann gesprochen werden, wenn wir uns zu sehr auf andere fixieren und unsere eigenen Gefühle und Bedürfnisse vernachlässigen.

Bin ich sehr fürsorglich gegenüber anderen?

Bin ich mir meiner Gefühle bewusst, kann ich sie ausdrücken?

Macht es mich unsicher, wenn ich nicht einschätzen kann, was mein Gegenüber denkt oder fühlt?

 

Viele von uns kennen die Einsamkeit, wenn sich andere als Folge unserer Kontrollsucht von uns abwenden. Hohe Ansprüche, an mich selbst und andere, Perfektionismus auch bei eher unbedeutenden Dingen führt oft zu Konflikten mit anderen Menschen.

Muss ich immer gebraucht werden?

Geht es mir schlecht, wenn ich nicht alles im Griff habe? Glaube ich, dass andere ohne mich hilflos sind?

Gebe ich oft ungefragt Ratschläge?

Ärgert es mich, wenn meine Meinung nicht beachtet wird?

 

Solltest du eine oder mehrere der obigen Fragen für dich mit ja beantworten, lohnt es sich vielleicht für dich hier weiterzulesen.

Depressionen, Angsterkrankungen und Burnout können als Folge oder begleitend zu einer Beziehungssucht auftreten. Aber auch bei vielen anderen Krankheitsbildern aus dem psychosomatischen Bereich kann ein Zusammenhang mit Beziehungssucht und Co-Abhängigkeit gegeben sein.

Das CoDA 12-Schritte-Programm entstand aus der Erfahrung Betroffener. Dieser spirituelle Weg führte bereits viele leidende Menschen zu einem bewussten und erfüllten Leben. Die Erkenntnis, in ein größeres System eingebunden zu sein, gibt Halt und Mut.

Genesung durch Offenheit und Ehrlichkeit - auch und ganz besonders zu uns selbst.

 

Newsletter für CoDA Mitglieder

Nach dem Klick auf den Abonnieren - Button erhalten sie eine Bestätigungs Mail. Bitte schauen sie auch in ihren Spam Ordner.